AGB

Power-GYM AGB

  1. Die Leistungen aus der Power-GYM Mitgliedschaft dürfen ausschließlich vom (bei Power-GYM als Mitglied registriertem) Mitglied in Anspruch genommen werden.
  2. Das Mitglied erklärt die Anerkennung der Power-GYM Hausordnung. Die Hausordnung befindet sich in jedem Power-GYM Fitnesscenter. Ein grober Verstoß gegen die Hausordnung hat Zufolge, dass dem Mitglied der Zutritt zu Power-GYM Fitnesscenter verwehrt wird. In diesem Fall hat der Kunde, bis zum nächstmöglichen ordentlichen Kündigungstermin, die laufend anfallenden Mitgliedsbeiträge zu entrichten. Als Verstoß gegen die Hausordnung gilt z.B. Diebstahl, Beleidigungen, Bedrohungen, sexuelle Belästigungen, Tätlichkeiten, mutwillige Sachbeschädigungen, etc.
  3. Power-GYM übernimmt keine Haftung für Gesundheits- oder Sachschäden, die durch unsachgemäßen Gebrauch des Benützers entstehen. Das Mitglied verpflichtet sich, mit den Räumlichkeiten und der Einrichtung pfleglich umzugehen. Sachbeschädigungen werden auf Kosten des Verursachers instand gesetzt.
  4. Die Mitgliedschaftskarte ist gegen Zahlung eines Pfandbetrages in Höhe von € 20,- in Empfang zu nehmen. Die Mitgliedschaftskarte ist nicht übertragbar. Bei Verlust der Mitgliedschaftskarte muss das Mitglied den Verlust umgehend Power-GYM mitteilen. Bei Beschädigung der Mitgliedschaftskarte ist erneut der Pfandbetrag zu leisten. Nach Beendigung der Mitgliedschaft ist die Karte zurück zu geben – das Mitglied erhält den Pfandbetrag retour. Wird bei der Beendigung der Mitgliedschaft die Karte nicht zurück gegeben, ist Power-GYM berechtigt 3 Jahre nach Beendigung der Mitgliedschaft, das Pfand einzubehalten.
  5. Der Monatsbeitrag zuzüglich allfälliger Entgelte für gewählte Zusatzprodukte (z.B. Getränke-Abo, 24h Zutritt ins Center, …) wird jeweils am 01. jedes Monats zur Zahlung fällig. Die Zahlung erfolgt einmalig in bar oder monatlich mittels Abbuchungsauftrag (SEPA Basislastschrift). Der Monatsbeitrag ist auch dann bis zum Ablauf des Vertrages zahlbar, wenn die Leistungen der Einrichtung nicht in Anspruch genommen werden.
  6. Bei Zahlungsverzug bleibt Mahnung vorbehalten. Pro Mahnschreiben werden Gebühren in Höhe von € 5,- geltend gemacht, die vom Kunden zu übernehmen sind. Spesen für entstandene Rücklastschriften werden mit pauschal € 7,- angesetzt. Das Unternehmen ist bei tatsächlich angefallenen Spesen von mehr als € 7,- berechtigt, diese entsprechend anzupassen.
  7. Ungeachtet einer etwaigen Widmung der Zahlung, wird ausdrücklich vereinbart, dass Zahlungen stets zuerst auf Kosten, dann auf Zinsen und anschließend auf Hauptforderungen gebucht werden.
  8. Änderungen von Adresse und Bankverbindung sind Power-GYM unverzüglich schriftlich bekannt zu geben. Geänderte Bankverbindungen können nur bei Bekanntgabe spätestens 7 Tage vor dem Fälligkeitstermin für das nächste SEPA Basislastschriftverfahren berücksichtigt werden.
  9. Gerät der Kunde mit der Bezahlung der vereinbarten Beiträge für mindestens 6 Wochen in Zahlungsverzug und wurde der Kunde unter Setzung einer Nachfrist von zwei Wochen erfolglos gemahnt, so tritt Terminverlust ein, wodurch sämtliche bis zum nächstmöglichen Kündigungstermin anfallende Beträge sofort fällig werden.
  10. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass Power-GYM mit entsprechendem Aushang eine Videoüberwachung installiert hat, die zur Gewährleistung der bestmöglichen Nutzungsbedingungen, der Sicherheit der Mitglieder, sowie dem Schutz des persönlichen Eigentums und der Studioräumlichkeiten beiträgt.
  11. Geringfügige Nutzungseinschränkungen im Angebot berechtigen nicht zur vorzeitigen Vertragskündigung. Ein Anspruch auf Schadenersatz besteht für den Kunden in diesem Fall ebenfalls nicht.
  12. Power-GYM behält sich das Recht vor, diesen Vertrag aus wichtigen, im Bereich des Kunden liegenden Gründen, jederzeit aufzulösen. In diesem Fall verpflichtet sich der Kunde, im Falle des Verschuldens, einen Schadenersatzbetrag zu leisten, der bis zur Höhe des nächstmöglichen ordentlichen Kündigungstermins an Mitgliedsbeiträgen entsteht.
  13. Für den Fall der Schließung oder Betriebsunterbrechung steht dem Mitglied das Recht zu, an einem anderen Power-GYM-Standort seine Leistung zu konsumieren.
  14. Das Mitglied hat keinen Anspruch auf Nutzung eines bestimmten Einrichtungsgegenstands von Power-GYM.
  15. Die Mitgliedschaft berechtigt das Mitglied zur Benützung sämtlicher Trainingsgeräte und/oder Solarium, besondere Wellnessgeräte, etc., die in der Mitgliedschaftsvereinbarung festgehalten wurden – jeweils immer im Rahmen der Öffnungszeiten und der aufliegenden Hausordnung.
  16. Der Kunde hat den Garderobenschrank nach Abschluss des Trainings zu räumen und unverschlossen zu hinterlassen. Das Unternehmen ist berechtigt, spätestens 24 Stunden nachdem der Schrank versperrt wurde, sämtliche noch verschlossene Garderobenkästen zu öffnen und zu räumen. Für ein allfälliges Abhandenkommen des Inhaltes, des versperrt verlassenen Schrankes, wird keine Haftung übernommen.
  17. Power-GYM behält sich das Recht vor, die zeitliche Nutzungsmöglichkeit der Solarien zu verändern. Dies berechtigt das Mitglied nicht zur Kündigung. Nicht genutzte Leistungen verfallen, sodass eine nicht konsumierte Leistung eines Tages nicht auf andere Tage übertragbar ist.
  18. Die Solariumkabinen dürfen nur von max. 1 Person betreten werden. Power-GYM-Mitarbeiter sind hiervon ausgenommen.
  19. Zwei oder mehr Besonnungen am selben Tag sind nicht erlaubt.
  20. Grundsätzlich wird bei Solariumnutzung eine Besonnung von maximal 2 x pro Woche bzw. 30 x pro Jahr empfohlen. Die Besonnung ist abhängig vom individuellen Hauttyp des Kunden. Vor einer Besonnung wird daher vorausgesetzt, dass dem Kunden seine persönliche Hauttypanalyse bekannt ist. Es wird ausdrücklich auf die möglichen Gefahren eines falschen Umgangs mit den Besonnungsgeräten, insbesondere aufgrund zu langer Besonnungszeiten oder zu häufiger Benutzung, hingewiesen.
  21. Besonnungen, die aufgrund der Auswahl der Geräte und der Zeitdauer Sonnenbrand hervorrufen, sind untersagt. Bei Sonnenbrand darf nicht besonnt werden. Bei der Einnahme von Medikamenten sowie der Verwendung von Kosmetika ist vor einer Besonnung die Sonnenverträglichkeit durch einem Arzt zu klären.
  22. Den Aushängen im Power-GYM sowie den Besonnungsempfehlungen ist, besonders im Eigeninteresse des Kunden, Folge zu leisten. Sollte es wegen Nichtbeachtung der empfohlenen Besonnungszeiten zu Verbrennungen oder sonstigen Schäden kommen, entfällt jegliche Haftung von Power-GYM.
  23. Solarium-Guthabenkarten sind 12 Monate ab Verkaufsdatum gültig und können nicht in Bargeld abgegolten werden. Ein nach Ablauf der Gültigkeit bestehender Restwert kann weder in Bargeld abgelöst noch übertragen werden. Der Wert der Solarium-Guthabenkarte kann nur mit Besonnungen abgegolten werden.
  24. Mündliche Nebenabreden oder sonstige Absprachen sind ungültig.

25. Zusatzvereinbarungen und –absprachen sind stets schriftlich festzuhalten und durch den Kunden und Power-Gym gemeinsam zu unterzeichnen um Wirksamkeit zu haben.